Seite wählen

Geheimniskrämer I Edith Niedieck

Tom: Hallo Ihr Lieben, bis vor zwei Jahren, haben wir Köln regelmäßig besucht. Die Stadt am Rhein liegt jetzt nicht allzu weit von uns entfernt und hat uns unvergessliche Erinnerungen beschert. Einen Kriminalroman, der in Köln spielt, fand ich deswegen sehr reizvoll. Eigentlich war ja der erste Teil „Luxuslügen“ dieser Reihe geplant. Allerdings hat mich das Cover des zweiten Teiles magisch angezogen und ich konnte nicht widerstehen. Gekauft in der Buchhandlung meines Vertrauens.

Der Klappentext:

In Köln wird es schlagartig finster, und der beliebte Chef
der Rheinischen Überlandwerke, Ferdinand Krämer, ist wie elektrisiert: Nicht nur der Zusammenbruch des Stromnetzes bereitet ihm Probleme. Ebenso zufällig, wie scheinbar das Licht ausgeknipst wurde, wird am nächsten Morgen eine Leiche gefunden – und die Spur führt direkt zu ihm. Ist Krämer ein Mörder? Schon bald entpuppt sich die schwarze Nacht als Auftakt bizarrer Entdeckungen, die Krämer in einen Strudel aus Schein und Sein ziehen und ihren Tribut fordern. Können Tote flüstern? Im Leben nicht…

Mein Meinung:

Ein etwas anderer Kriminalroman, der mich bestens unterhalten konnte. Ganz zu Anfang lernte ich Kriminalhauptkommisar Brandt kennen, der mich mit seinen Eigenarten sofort begeistern konnte. Dann gingen die Lichter aus und die Atmosphäre wechselte sofort in eine schaurige Dunkelheit, was mir erstmals eine Gänsehaut bescherte. Genau diese Szene zu Anfang hat mich sofort in einen ganz eigenen Bann gezogen. Hinzu kam die detaillierte Beschreibung von Köln und dem einzigartigen Charme der Stadt, welche die Autorin unfassbar lebendig einfangen konnte. So fühlte ich mich, als wäre ich in den Straßen Kölns unterwegs und würde im Schatten des Doms ein Kölsch trinken. Auch mit dem Titel „Geheimniskrämer“ hat Frau Niedieck eine großartige Wahl getroffen. Denn genau darum geht es in diesem Fall. Um die Geheimnisse von Ferdinand Krämer und davon gibt es eine ganze Menge. Für meinen Geschmack hätte es etwas weniger Krämer sein dürfen und lieber etwas mehr Brandt. Vielleicht hätte ich doch mit dem ersten Teil beginnen sollen. Ansonsten sind die beiden Bände aber wunderbar unabhängig voneinander lesbar. Neben der fast schon einzigartigen Atmosphäre, bietet dieser Krimi auch einige unfassbar spannende Momente, die für weitere Gänsehautschauer sorgten. Den Fall an sich fand ich super und an einigen Stellen äußerst raffiniert, was für eine wundervolle Abwechslung gesorgt hat.
Die Charaktere waren sehr Besonders und trotz der Vielzahl konnte ich stets die Übersicht behalten. In meinen Krimileseleben habe ich bisher wenig Vergleichbares gelesen, was die vielleicht größte Überraschung für mich war. Das Fazit: Mit großartiger Atmosphäre sorgte dieser Köln-Krimi für Gänsehaut und spannende Lesestunden. Wundervolle 4,5 von 5 Sterne und klare Leseempfehlung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Geheimniskrämer

Autor*in: Edith Niedieck
Seiten: 276
Veröffentlicht: Oktober 2021
ISBN: 3870623500
Verlag: CMZ Verlag
Copyright: CMZ Verlag