Seite wählen

Die erste Frau I Rebecca Russ

Matthias: Vor einigen Wochen hat uns Rebecca Russ hier auf Instagram Ihr Buch „Die erste Frau“ vorgestellt. Da der Thriller bei uns im Ländle am Bodensee spielt und der folgende Klappentext sehr spannend geklungen hat, habe ich mich für diese Thriller entschieden. Der Aufbau Verlag war so freundlich und hat uns das Buch als Ebook zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Der Klappentext:

Nach einer stürmischen Affäre zieht Hannah zu Thomas an den Bodensee und kann ihr Glück kaum fassen. Doch im Haus erinnert alles an Thomas’ Ex-Frau Katharina, die vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist und ihren Sohn zurückgelassen hat. Der Junge spricht seit dem Verschwinden seiner Mutter kein Wort mehr. Als Thomas immer öfter verreist, fühlt Hannah sich in dem großen Haus zunehmend einsam. Sie will endlich herausfinden, was vor zwei Jahren wirklich geschah. Dann erreicht sie ein rätselhafter Brief – und Hannah ahnt, dass er von Katharina stammen könnte.

Meine Meinung:

Schon von Beginn an nahm mich eine leicht düstere und drückende Stimmung an die Hand und öffnete mir die Türen in das Leben von Hannah Lehwald. Hannah verliebt sich Hals über Kopf in Thomas und kaum zwei Monate später ziehen Sie zusammen in sein malerisches Haus direkt am Bodensee. Vor etwas mehr als zwei Jahren ist plötzlich seine Frau Katharina verschwunden und hat ihn und seinen kleiner Sohn Ben zurückgelassen, der sein der Zeit kein Wort mehr gesprochen hat. Hannah kann sich zunächst in der neuen Umgebung überhaupt nicht einleben und wohlfühlen, da alles noch an seine Ex-Frau erinnert. Immer wieder hat Hannah Zweifel an dem Verschwinden der Ex Frau und verfolgt nicht ganz ungefährlich verschiedene Spuren nach der Wahrheit. Bei Ihren Nachforschungen stößt Sie auf eine hohe Wand des Schweigens und sie wird einfach immer nur zurückgewiesen. Hannah gibt jedoch nicht auf und ihre Hartnäckigkeit und Wille, die Wahrheit ans Licht zu bringen, bringt nicht nur sie in Gefahr. Eine spannende Suche nach der Wahrheit beginnt und der Zweifel wächst…Frau Russ versteht es perfekt, einen unglaublich atmosphärisch aufgeladenen Sog zu entfachen. Durch die sehr detailreiche Beschreibung der Protagonistin Hannah konnte ich sehr in die Gefühlswelt und in das Leben von Hannah eintauchen. Besonders aufgeladen und nahezu erdrückend war die Beschreibung der Atomsphäre im Haus uns das Gefühl von Hannah im Schatten der Vergangenheit der Ex-Frau zu leben. Mehr wie einmal hat mir dieses drückende Gefühl eine ordentliche Gänsehaut beschert. Der eingängige Schreibstil aus der ich Perspektive der Hauptprotagonistin unterstütz diese Stimmung zusätzlich und treibt in gleichem Maße auch die sehr feine Spannung immerzu voran. Zur Mitte hin hatte ich mal kurzzeitig das Gefühl, dass die Handlung sich im Kreis dreht und Hannah sich zu sehr verbeißt, jedoch hat sich dieses Gefühl schnell wieder gelegt und der Thriller hat wieder die gewohnte Fahrt aufgenommen. Von da an hat das Buch dann ständig von Spannung in Hochspannung gewechselt. Das Grundgerüst der Handlung ist einem als regelmäßiger Thriller-Leser durchaus bekannt, dennoch hat Frau Russ es immer wieder geschafft, meine Gedanken in die falschen Richtungen zu lenken und zu einem äußerst spannenden, überraschenden und interessanten Ende geführt. Eine ganz klare Leseempfehlung für alle, die es unblutig mögen und keine Angst vor atmosphärischen aufgeladenen Thriller haben. 4,5 von 5 Sterne

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die erste Frau

Autor*in: Rebecca Russ
Seiten: 318
Veröffentlicht: August 2021
ISBN: 3746637813
Verlag: Aufbau Taschenbuch Verlag
Copyright: Aufbau Taschenbuch Verlag